Tipps für deinen Erfolg im Internet


tipps für deinen erfolg im internet


Gemütlich zu Hause sitzen und dabei zusehen, wie die Arbeit vom Sofa die Euro in die eigene Kasse spült. Im World Wide Web der unbegrenzten Möglichkeiten Geld zu verdienen ist der Traum Vieler. Zurecht. Seriöse Möglichkeiten gibt es zu genüge.

 

Doch wie man hier die Spreu vom Weizen trennt, steht auf einem anderen Blatt. Nicht selten erscheint eine Methode auf den ersten Blick lukrativ, auf dem zweiten Blick zeigt sich aber, dass der zeitliche Aufwand viel zu hoch ist oder man in unseriöse Kreise geraten ist – schauen Sie einfach mal in Ihren Spam-Ordner.

 

Affiliate-Marketing: Bewegen Sie Ihre Leser zum Kauf

 

Haben Sie sich schon mal gefragt, wieso Blogger in ihren Produktberichten gerne zu Amazon & Co. verlinken? Das ist nicht nur ein netter Service, sondern viele Blogs leben von diesen Links. Für beide Seiten - Blog- und Webseiten-Betreiber sowie für deren Leser - ist das eine Win-Win-Situation. Denn es spricht ja nichts dagegen, wenn man für ein hochwertiges Produkt eine bequeme Möglichkeit zum Sofort-Kauf geboten bekommt.

 

Affiliate-Marketing heißt das Zauberwort - für E-Shops, Fitness-Studios und andere Institutionen ist das ein zunehmend interessanter Vertriebskanal. Das System dahinter ist denkbar einfach. Sie erwähnen ein Produkt oder einen Service, verlinken die Kaufmöglichkeit dazu und erhalten dafür eine Vermittlungsprovision.

 

Immer mehr im Internet tätige Unternehmen bieten sogenannte Affiliate-Programme an. Nachdem man sich für ein solches Programm registriert hat, beginnt die Suche nach dem gewünschten Produkt und man erstellt einen Affiliate-Link, den man in Foren, Blogs oder in einem Newsletter einbaut. Sobald nun jemand über den Link ein Produkt erwirbt oder eine Mitgliedschaft abschließt, spült es dem Affiliate, also Ihnen, eine Provision in die Kasse. Diese Umsatzbeteiligung bewegt sich beispielsweise bei Amazon zwischen drei und zehn Prozent auf den Warenwert.

 

Jedoch ist das Ganze leichter gesagt als getan. Agieren Sie zu aufdringlich, schreckt es womöglich die Leser und potenzielle Kunden ab. Ebenso kann eine zu kritische Berichterstattung vom Kauf abschrecken. Zudem benötigen Sie eine treue Community die Ihnen - idealerweise zu einem Nischenprodukt oder gefragten Thema – folgt, die Ihren Content und somit den Link konsumiert.

 

Wichtig: Bleiben Sie bei Ihrer Berichterstattung ehrlich und objektiv, reden Sie bei einem vorgestellten Produkt nichts schön, nennen Sie schonungslos dessen Schwachpunkte. Nur dann vertrauen Ihnen Ihre Leser - und kaufen auch mal.

 

Tipp: Ein eigener Blog lässt sich heute mit verschiedenen Tools wie Wordpress oder einem CMS mit wenig Know-how, günstig und in kurzer Zeit aufsetzen.